rotebete

Rote Beete Hummus

Ich liebe dieses Rezept. Sie ist eine Primadonna.Ihr leuchtendes Pink, ihr süßlich pikanter Geschmack. Sie ist sehr schnell zuzubereiten, fast Roh und dadurch voll mit Vitaminen.

Die Möglichkeiten Humus zu kombinieren sind unerschöpflich. Am liebsten auf einem rustikalen Brot mit Gemüsebelag und frisch geernteten Sprossen,  in einem Brötchen (quasi als Burger) oder im Wrap,  als Dipp oder zu meinen legendären Falafel Bällchen.

Gesundheitlich ist rote Bete eine wahrer alles könner. Sie ist voll mit Folsäure, Betain, Eisen und diversen Vitaminen und wegen ihrer immunstärkenden, blutreinigenden Wirkung eine richtige Kostbarkeit. Tahin (Sesammus) liefert ebenfalls Vitamine und vor allem auch reichlich Kalzium. Kichererbsen sorgen mit ihren hohen Ballaststoff gehalt für eine langanhaltende Sättigung und liefern Eisen, Magnesium, Proteine und Zink.

1 Dose         Kichererbsen (oder noch besser frisch gekocht ) 430 G
2                   Karotten
1 kleine       Rote Bete (3 kleine)
1                   Limette
½                  ungespritzte Orange
2                   Knoblauchzehen
2 TL              Tahini
1-2 EL          Olivenöl
1 EL              Ahornsirup
1 TL              Chiliflocken ( optionall)
1 TL              Salz
etwas           Pfeffer

Topping:

Kresse oder Kräuter (Dill, Koriander…)
Pistazien
Fetta

Und so wird’s gemacht:

Die Kichererbsen in einem Sieb waschen und abtropfen lassen.

Rote Bete schälen, Karotten waschen und von den Enden befreien, alles in grobe Stücke schneiden. ½ Orange mit dem Messer von der Schale befreien.

Die halbe Orange im Mixer pürieren. Rote Bete- und Karottenstücke dazu geben und ebenfalls zerkleinern, bis keine Stücke mehr vorhanden sind. Jetzt die Kichererbsen dazu geben, Knoblauch hinein pressen und die übrigen Zutaten dazugeben: Tahini, Olivenöl, Ahornsirup, Saft einer haben Limette, Salz und Pfeffer. Nochmals pürieren. Abschmecken nicht vergessen und eventuell mit mehr Ahornsirup, Salz oder Tahin verfeinern.

Den Hummus in eine Schüssel füllen und zum Beispiel mit Feta, Pistazien, Kresse oder gehackten Kräutern garnieren. Der Hummus lässt sich gut einige Tage im Kühlschrank lagern oder auch einfrieren.

Viel Spaß euch