_MG_7857

Falafel Bällchen mit Hummus in Salat

Wer unterwegs Lust auf einen leckeren Snack bekommt, muss nicht unbedingt zu Pizza, Döner oder Currywurst greifen – eine köstliche, vegetarische  Alternative die Falafel. Meist als Falafel in  Fladenbrot oder Pita, gefüllt mit frischem Salat, Gemüse und  Hummus oder Zaziki, ist sie einfach ein Knaller. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird auch zu Hause nicht mehr auf Falafel verzichten wollen – und mit den richtigen Rezept kann man Falafel ganz zubereiten.

Traditionelle Kräuter für Falafel sind Petersilie und Koriander- viel und davon reichlich am besten 😉 Auch frische Minze passt wunderbar zu Falafel. An Gewürzen darf auf keinen Fall Kreuzkümmel fehlen, der der Falafel ihren charakteristischen Geschmack gibt. Auch Knoblauch gehört unbedingt in die perfekte Falafel. Das i- Tüpfelchen bekommt der Falafel durch  ein wenig frischem Ingwer.

Mein Tipp: Die unfrittierten Falafel-Bällchen können einen Tag ohne Probleme aufbewahrt werden.

250 g                           Kichererbsen, getrocknet
3                                   Knoblauchzehen
1 Hand                        Petersilie
1 Hand                        Koriandergrün
1                                  Chilischote, entkernt
2 EL                             Mehl
1 TL                             Backpulver
1 TL                             gemahlener Kreuzkümmel
1 TL                             gemahlener Koriander
1 TL                             Ingwer
1 EL                              Salz
etwas                          Pfeffer
reichlich                     Öl, zum Frittieren
1 Tasse                       Sesampaste
1 Tasse                       Wasser
10 EL                           Zitronen- oder Limonensaft
1 TL                             Salz

Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser quellen lassen. Das Quellwasser anschließend abgießen, und die Kichererbsen pürieren.
Die restlichen Zutaten (Petersilie, Knoblauch, Koriander, Chili und 2 EL von dem Kichererbsenmus) pürieren. Diese Masse zum restlichen Mus hinzufügen und mit Mehl, Cumin, Koriandersamen, Backpulver, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer vermengen. Eventuell etwas Wasser hinzugeben, falls die Masse zu trocken sein sollte. Anschließend die Falafel-Bällchen etwa tischtennisballgroß formen.
Die Falafel-Bällchen im Frittieröl für ca. 2-3 min gleichmäßig goldbraun ausbacken. Dabei sollten sie außen knusprig, innen jedoch noch weich sein. Das Ganze auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Für die Tahini-Sauce die Sesampaste mit Koriandergrün verrühren und zu den Falafel-Bällchen reichen. Entweder gemeinsam mit dem Hummus und Salat auf Teller servieren, oder in in einem großen Gemüseblatt reichen. Bei den Gemüseblatt variiere ich ganz nach lust und Laune 🙂

Das Hummus findet ihr in meinen Rezepten!!!